Allgemeine Geschäftsbedingungen


§ 1
Vertragsgrundlage

Der Vertrag zwischen den Parteien kommt ausschließlich auf der Grundlage der hier vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen zustande. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten auch für alle zukünftigen Geschäfte mit dem Besteller, soweit es sich um Rechtsgeschäfte verwandter Art handelt.


§ 2
Angebot und Vertragsabschluss

Die vom Besteller schriftiche oder telefonische Bestellung ist ein bindend.

§ 3
Preise und Zahlung

(1) Die angegebenen Preise sind - gleich wo sie angegeben wurden - freibleibend und
unverbindlich. Ist nichts Gegenteiliges schriftlich vereinbart worden, so gelten die Preise
des Verkäufers . Kosten der Verpackung werden gesondert in Rechnung gestellt.

(2) Die Zahlung hat ausschließlich bar oder auf unser Bankkonto zu erfolgen. Der Abzug
von Skonto ist nur bei schriftlicher Vereinbarung zulässig.

(3) Der Rechnungsbetrag ist sofort fällig. Zahlt der Käufer den fälligen Rechnungsbetrag
innerhalb von 30 Tagen nicht, so kommt er in Verzug, ohne dass es einer gesonderten
Mahnung bedarf. Der Verkäufer ist von diesem Zeitpunkt an berechtigt, Verzugszinsen in
Höhe von 5 Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz p.a. zu berechnen. Die
Geltendmachung eines höheren Verzugsschadens bleibt vorbehalten.

§ 4
Lieferzeit/Lieferverzug

(1) Liefertermine/Lieferfristen sind nur dann verbindlich, wenn sie schriftlich fixiert wurden.
Die Einrede des nicht erfüllten Vertrages bleibt vorbehalten.

(2) Der Besteller hat erst nach Ablauf von 10 Tagen nach einem verbindlich vereinbarten
Liefertermin das Recht, eine Nachfrist mit Ablehnungsandrohung im Sinne von § 326
BGB zu bestimmen.

(3) Ein dem Besteller zustehender Schadenersatzanspruch aus § 326 BGB beschränkt sich
bei leichter Fahrlässigkeit des Verkäufers auf max. 10 % des vereinbarten Kaufpreises.

(4) Kommt der Besteller in Annahmeverzug oder verletzt er schuldhaft sonstige
Mitwirkungspflichten, ist der Verkäufer berechtigt, den ihm insoweit entstehenden
Schaden einschließlich etwaiger Mehraufwendungen ersetzt zu verlangen.


§ 5
Versand/Gefahrtragung

(1) Mit der Übergabe des Vertragsgegenstandes an die den Transport ausführende Person
geht die Gefahr des zufälligen Untergangs auf den Besteller über. Die Gefahr des
zufälligen Übergangs geht schon vor diesem Termin auf den Besteller über, wenn der
Versand, trotz Versandbereitschaft, auf Wunsch des Käufers verzögert wird.

(2) Während des Transportes wird die Ware auf Wunsch des Bestellers auf seine
Rechnung versichert.


§ 6
Eigentumsübergang

(1) Das Eigentum an den gelieferten Waren geht erst dann auf den Besteller über, wenn
sämtliche Forderungen des Verkäufers gegenüber dem Besteller erfüllt sind. Bis zu
diesem Zeitpunkt unterliegt der Verkäufer einem Verfügungsverbot hinsichtlich der
Ware, die Vertragsgegenstand geworden ist.

(2) Der Besteller ist verpflichtet, bei Zugriffen von Dritten (Pfändung, Zurückbehaltungsrecht
o.ä.) auf den Umstand hinzuweisen, dass die Ware unter Eigentumsvorbehalt des
Verkäufers steht.

(3) Der Verkäufer ist berechtigt, bei vertragswidrigem Verhalten des Bestellers die
Vorbehaltswaren auf seine Kosten zurückzunehmen. Dies gilt gem. § 13 Abs. 3
Verbraucherkreditgesetz stets als Rücktritt vom Vertrag.


§ 7
Gewährleistung

Soweit die Ware Mängel im Sinne des § 434 BGB aufweist, leistet der Verkäufer Ersatz oder bessert nach. Mehrfache Nachbesserungen sind zulässig. Soweit allerdings auch die dritte Nachbesserung fehlschlägt, stehen dem Besteller die gesetzlichen Gewährleistungsansprüche zu. Offensichtliche Mängel hat der Besteller spätestens innerhalb von zwei Wochen nach Lieferung schriftlich anzuzeigen.


§ 8
Haftung

Die Haftung des Verkäufers ist für den Fall der einfachen Fahrlässigkeit oder leichten Fahrlässigkeit ausgeschlossen. Dies gilt nicht für Schadenersatzansprüche aus Eigenschaftszusicherungen, die den Besteller gegen das Risiko von Mangelfolgeschäden absichern sollen.


§ 9
Sonstiges

(1) Dieser Vertrag und die gesamten Rechtsbeziehungen der Parteien unterliegen dem
Recht der Bundesrepublik Deutschland.

(2) Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch
für Änderungen der Schriftformklausel. Mündliche Nebenabreden wurden nicht getroffen.
(3) Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder werden oder
eine Lücke enthalten, so bleiben die übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. Die
Parteien verpflichten sich, anstelle der unwirksamen Regelung eine solche gesetzlich
zulässige Regelung zu treffen, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen
Regelung am nächsten kommt bzw. diese Lücke ausfüllt.


Datenschutzerklärung


Im Rahmen eines zustande kommenden Vertragsverhältnisses erheben und verwenden wir Ihre personenbezogenen Daten ausschließlich gemäß der Bestimmungen des Datenschutzrechts der Bundesrepublik Deutschland. Im folgenden unterrichten wir Sie über Art, Umfang und Zwecke der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten. 

Wir erheben und verwenden personenbezogene Daten von Ihnen, soweit dies erforderlich ist, um die Inanspruchnahme unseres Angebotes zu ermöglichen (Nutzungsdaten). Dazu gehören insbesondere Merkmale zu Ihrer Identifikation und Angaben zu Beginn und Ende sowie des Umfangs der Nutzung unseres Angebotes.


Wir erheben nur personenbezogene Daten, um ein Vertragsverhältnis mit ihnen zu begründen.


Wir werden Ihre personenbezogenen Daten nicht für Zwecke der Werbung und Marktforschung verwenden.


Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich. 

Auskunftsrecht

Als Nutzer unseres Internetangebotes haben Sie das Recht, von uns Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu verlangen. Auf Ihr Verlangen kann die Auskunft auch elektronisch erteilt werden.

Salvatorische Klausel: Sollte eine Bestimmung dieser Erklärung unwirksam sein, wird davon die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.